So langsam fängt sie an, die Grillsaison.
Als ich gestern nach Hause lief gab es kaum eine Straßenecke an der es nicht nach gegrilltem roch.
Irgendwie verbinde ich diesen Geruch automatisch mit dem Sommer. Und man beginnt in Erinnerungen an den vergangen Sommer zu schwelgen.
An die lauen, sternenklaren Nächte, an denen man fast bis zum Morgengrauen draußen auf dem Balkon saß. Wir haben toll gegessen, viel gelacht und die Leichtigkeit des Sommers genossen.
Findet ihr nicht auch, dass die meisten Dinge im Sommer leichter sind, aber vermutlich kommen sie uns nur so vor.
Weil wir vor Vitamin D und positiver Energie fast überquellen.

Nach diesem gefühlt eine Ewigkeit dauernden Winter will ich endlich wieder Sommer.
Und dieser Frühling mit seinen sommerlichen Temperaturen ist genau das, was ich Momentan zum Glücklichsein brauche.
Okay, abgesehen von gutem Essen.

Doch was kocht man, wenn man an einem Sonntag Abend spontan etwas sommerliches auf den Tisch zaubern will.
Wenn alle Anderen top vorbereitet ihre Würstchen und Steaks grillen und man selbst zu Hause nur einen Berg voll Gemüse und ein Baguette vom Frühstück übrig hat?

Genau! Man lässt seiner Kreativität freien lauf und zaubert aus dem was man hat eine ganz kleine, private Grillparty.

Zutaten für 8 Spieße | 4 Personen:

  • 1 Aubergine
  • 1 Zucchini
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Paprika (rot oder gelb)
  • 8 Kirschtomaten
  • 16 kleine oder 8 große Champignons

Zutaten für die Marinade:

  • 50 ml Öl
  • 2 El Ahronsirup oder Agavendicksaft (alternativ Honig)
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • Etwas fein gehackte Kräuter
  • 1-2 Tl Salz
  • etwas frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Tl geräuchertes Paprikapulver
  • Einige Spritzer Chipotle Tabasco
  • ½ Tl Worcestershiresauce

Zutaten für das Kräuterbutterbaguette:

  • 1 – 2 Baguette
  • 150 g weiche Butter (vegane Alternative z.B. Alsan Bio)
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 3 – 4 El gehackte Kräuter nach Wahl 
    (Alternativ 3 El von einem guten Pesto, z.B. ein selbstgemachtes Bärlauchpesto)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Zitronenabrieb

 

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten der Marinade gut vermischen und abschmecken.
    Die Marinade kann ruhig etwas intensiver schmecken, das braucht das Gemüse.
  2. Das Gemüse waschen / putzen und in passende Stücke schneiden.
    Kleine Champignons und die Kirschtomaten ganz lassen.
    Die Zwiebel macht in Spalten geschnitten eine besonders gute Figur.
  3. Das Gemüse marinieren, abdecken und bis es benötigt wird im Kühlschrank ziehen lassen.
  4. Für die Kräuterbutter, die Butter mit einer Küchenmaschine oder einem Handmixer schaumig rühren.
  5. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  6. Kräuter/Pesto, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Zitronenabrieb unter die Butter schlagen und abschmecken.
  7. Die fertige Butter beiseite Stellen.
  8. Die Baguettes einschneiden und die mit jeden Einschnitt mit etwas Kräuterbutter füllen.
  9. Die Baguette etwa 10 Minuten backen, bis sich die Butter gut verteilt hat und das Baguette schön knusprig ist.
  10. 8 Schaschlikspieße mit dem marinierten Gemüse bestücken.
  11. Entweder auf dem Grill grillen oder in einer Grillpfanne gut anbraten.
  12. Mit einem leckeren Salat, anderen Leckereien und dem selbstgemachten Kräuterbutterbaguette servieren.

Falls ihr zu viel Kräuterbutter gemacht habt ist das gar kein Problem, ihr könnt sie einfach in einer Dose im Kühlschrank oder schon gleich fertig portioniert im Gefrierschrank aufbewahren.

Welche Spieße soll ich denn überhaupt verwenden?
Das ist im Grunde Geschmackssache.
Je nach dem wie viele hungrige Mäuler ich zu stopfen habe verwende ich welche aus Edelstahl oder aus Holz.
Jede der beiden Arten hat ihre Vor und Nachteile.
So spart man sich den Abwasch bei der Holzvariante, doch man sollte sie vor der Verwendung etwa 2 Stunden in Wasser einlegen, damit man sich keine Sprissel holt.
Also wenn sollte ihr vielleicht auf Edelstahl zurückgreifen, falls ihr euch ganz spontan ans kochen macht.

Okay, nicht jeder gibt sich mit gegrilltem Gemüse zufrieden.
Das verstehen ich und finde es auch vollkommen in Ordnung.
Ich selbst wäre noch vor zwei Jahren nicht wirklich glücklich damit gewesen.
Doch das tolle an diesem Rezept ist, dass das Gemüse so gewürzt ist das es super mit Fleisch harmonieren würde.
Also, falls ihr für einen Fleischfresser grillen wollt oder selbst einer seid, dann würfelt euch doch einfach etwas Hähnchenbrust, mariniert es mit dem Gemüse und macht gemischte Spieße.

Ich wünsche euch noch einen sonniges Restwochende, auch wenn davon nicht mehr allzu viel übrig geblieben ist.
Aber ich verspreche euch, das nächste Wochenende wartet schon sehnlichst auf uns und sündhaftgutes Essen.

Viel Spaß beim grillen und einen guten Appetit,

eure Nessa